Bundesministerium Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
stp-Logo
Staatspreis Design 2019

Staatspreis Design 2019: Die Jury hat entschieden!

Aus insgesamt 279 Einreichungen in vier Kategorien hatte die Jury in diesem Jahr wieder die Qual der Wahl. Im ersten Schritt, der Online-Jurierung, wurden 60 Projekte in die zweite Runde gewählt. Nach der Jurysitzung am 5. Juli im designforum Wien stehen die endgültigen GewinnerInnen nun fest! Wir gratulieren herzlich!

Die Jury hatte in diesem Jahr erneut eine große Aufgabe: 279 Projekte von 216 GestalterInnen und Unternehmen ritterten um den Staatspreis Design 2019. Dies bedeutet eine leichte Steigerung gegenüber dem letzten Bewerb vor zwei Jahren: Beim Staatspreis Design 2017 waren es 266 Einreichungen von 205 GestalterInnen.

Auf die diesjährige Shortlist schafften es rund 10% der EinreicherInnen, darunter zahlreiche Mitglieder von designaustria sowie viele Nachwuchstalente. Wer den Staatspreis Design, die Nominierungen und Auszeichnungen gewonnen hat, wird bei der offiziellen Preisverleihung am 25. September 2019 im Wiener MuseumsQuartier verkündet. Zeitgleich wird der Katalog zum Staatspreis Design 2019 vorgestellt und die Ausstellung mit allen preisgekrönten Beiträgen im designforum Wien eröffnet.

Download Shortlist Download Statistik Download Jurybericht

JURY 2019

Thomas Feichtner Designer, Institutsleiter Industriedesign, FH Joanneum Graz

Janina Fey Head of Product Design / Global Brand Gaggenau, BSH Hausgeräte GmbH

Nada Nasrallah Industrie- und Produktdesignerin / Soda Designers

Christine Schwaiger Studiengangsleiterin Master Innenarchitektur & visuelle Kommunikation, New Design University (NDU) St. Pölten

Kai Stania Industrie- und Produktdesigner / kai stania|productdesign

Stefanie Grüssl Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort – ohne Stimmrecht

Karoline Berghuber Austria Wirtschaftsservice GmbH – ohne Stimmrecht


Die Jury zum Staatspreis Design 2019 (v.l.n.r.): Stefanie Grüssl, Kai Stania, Thomas Feichtner, Janina Fey, Nada Nasrallah, Christine Schwaiger, Karoline Berghuber, Projektleiterin Judith Weiß